„Maria – ich sehe dich in tausend Bildern“

Auch im Tanz können wir ihr begegnen und uns von ihr berühren lassen. Nanni Kloke hat wunderbare Choreographien geschaffen, die verschiedene Aspekte von Maria tänzerisch aufnehmen: die Himmelskönigin, die vom Engel Gegrüßte, die Gott Preisende, die Pietá, die Schutzmantelmadonna und die Gekrönte.
Sie sind herzlich eingeladen, sich diesen vielfältigen Aspekten Mariens im Kreis tanzend anzunähern und einen eigenen Zugang zu dieser großen heiligen Frau zu finden. Kommen Sie gerne auch ohne Vorkenntnisse in unseren Tanzkreis. Bitte bringen Sie für unser gemeinsames Mittagsbuffet etwas Leckeres zum Teilen mit.

Tanz-Wege

Jeden Tag neu sind wir unterwegs auf unserem Lebensweg. Die Wegstrecken sind immer wieder ganz unterschiedlich, mit jeweils anderen Qualitäten und Herausforderungen. So wollen wir an diesem Tanztag in der Klosterkirche Lobenfeld verschiedene Wege tanzen: Wege zur Mitte und in die Weite des Raumes, einsame Wege und solche mit einem anderen Menschen und Wege in der Gemeinschaft der ganzen Gruppe. Vielleicht kann in unserem Tanz die Ahnung aufblühen, dass Gott alle diese Wege mit uns geht.
Sie sind herzlich eingeladen – auch ohne Vorkenntnisse – sich mit uns auf den Tanzweg zu machen. Unser Tanzen im Kreis speist sich vor allem aus den wunderbaren Choreographien von Nanni Kloke und Friedel Kloke-Eibl

Im Rhythmus des Lebens

Im Lebensurgrund des Rhythmus´ ist der Tanz zu Hause. Der Rhythmus unserer jeweiligen Tanzmusiken ergreift uns bis in alle Körperzellen hinein. Es ist ein Geschenk, dieses universelle Geschehen im Tanz so unmittelbar erleben zu können.
Wenn Sie sich in unseren Mittwochabend-Kreis einfügen möchten, sollten Sie über eigene Tanzerfahrung verfügen. Wir freuen uns auf Sie!

Getanzte Schöpfung

Schöpfung wird in diesen Sätzen als ein Prozess beschrieben, der in der Gegenwart andauert. Gottes Schöpfung geschieht mit der Berufung von Menschen, denn in ihnen entstehen Himmel und Erde. Schöpfung ist ein Reifungsprozess, der in jedem einzelnen Leben stattfindet, in dem jede und jeder einzelne aus Finsternis zur Vollendung geführt wird. (aus: B. Jesberger, Ebenbild Gottes – wie werde ich, was ich bin?)
Diesen Gedankenansatz von Beatrix Jesberger möchten wir an diesem Tanzwochenende mit Auszügen aus Nanni Klokes Tanzzyklus „Die Schöpfung“ zu den sieben Schöpfungstagen verbinden.
Innerhalb des geistlichen Anliegens des Programmes des Zentrums für Glaubensvertiefung und Spiritualität im Bistum Mainz hat dieses Tanzseminar seit vielen Jahren einen besonderen Platz. Kommen Sie gerne auch ohne Vorkenntnisse im Kreistanz.

Tanzen ist Träumen mit den Beinen

Wenn Tanzen Träumen mit den Beinen ist, dann liegt darin die Lebenskraft, die Ulrich Schaffer in seinem Gedicht beschreibt.
Wenn Sie sich in unseren Mittwochabend-Kreis einfügen möchten, sollten Sie über eigene Tanzerfahrung verfügen. Wir freuen uns auf Sie!

Ins Neue Jahr tanzen

Das uns allen wohlbekannte Gedicht von Hermann Hesse soll unseren Tanztag am Beginn des Neuen Jahres begleiten. Strophe um Strophe werden wir im Kreis tanzend verkosten, und so das, was neu beginnen will, willkommen heißen.
Wir laden Sie herzlich ein, sich in unseren Tanzkreis einzufügen. Im Schulungszentrum werden wir liebevoll mit Mittagessen und Nachmittagskaffee versorgt.

-Begrenzte Teilnehmerzahl-

Du hast einen Wunsch frei

An diesem Tanzabend im Advent möchten wir miteinander unseren Tanzwünschen nachgehen. Vielleicht schlummern in Ihnen Tänze, die Sie schon immer mal wieder tanzen wollten, die Ihren Tanzweg geprägt haben oder an denen sie ganz einfach Freude haben. Teilen Sie mir Ihren Tanzwunsch gerne vorab mit.
Wenn Sie sich in unseren Mittwochabend-Kreis einfügen möchten, sollten Sie über eigene Tanzerfahrung verfügen. Wir freuen uns auf Sie!